Oeldes „Golddamen“ heimsen NRW- Titel ein

Die Teilnehmer der NRW- Meisterschaften der Masters (v.l): Rolf Schürmann, Jutta Jaßmeier- Griess, Dr. Martin Griess, Carola Oen, Heike Drechsler, Sigrun Brüggeshemke, Sebastian Vaczi und Gotthard Seifert

Hochkonzentriert ging es für neun Schwimmerinnen und Schwimmer der Schwimmgemeinschaft Oelde zu den NRW- Meisterschaften kurze Strecke, die am 8. und 9. Juli in Krefeld- Uerdingen ausgetragen wurden. Mit insgesamt 59 Vereinen und über 240 Schwimmern zählt dies zu einem der Höhepunkte in dem Schwimmjahr eines Masters. Zur großen Freude von Trainerin Carola Oen gelang es den Oeldern dabei, vier Einzel- und Staffeltitel einzuheimsen.

Großen Anteil daran hatte Sebastian Vaczi. Als jüngster Oelder Starter krönte er sich in der AK 25 über die 100m Rücken in einer neuen Bestzeit von 1:12,76 prompt zum NRW Meister. Über die 50m Schmetterling musste er sich trotz toller neuer Bestzeit mit einem ärgerlichen vierten Platz zufrieden geben.  Auch Sigrun Brüggeshemke verfehlte nur knapp eine Medaille über 50m Freistil und sicherte sich ebenfalls den undankbaren vierten Rang. In einem hart umkämpften Rennen über 100m Brust ging es für Heike Drechsler in der der Altersklasse 50 an den Start, wo sie sich souverän den Vizetitel erschwamm. Besonders stark besetzt waren die Starterfelder der mittleren Altersklasse. Trotz enormer Konkurrenz konnte sich Jutta Jaßmeier- Griess in persönlicher Bestzeit über 100m Rücken einen starken fünften Platz sichern. Auch mit ihrer sechsten Platzierung in der Schmetterlingsdisziplin gab sie sich mehr als zufrieden. Dr. Martin Griess (AK 50) zeigte ebenfalls in dem gut besetzten Starterfeld tolle Leistungen und erreichte in Saisonbestzeit über 50m Schmetterling einen fünften Platz. Über 100m Rücken schlug er nach einer Zeit von 1:24,56 als Vierter an. Für Routinier Rolf Schürmann ging es über seine Paradedisziplinen 50 und 100m Rücken an den Start. Dabei musste er sich leider der starken Konkurrenz geschlagen geben, konnte sich am Ende aber zweimal über Bronze freuen. Auch Herbert Kissenkötter, der erst kürzlich bei den Deutschen Meisterschaften in Magdeburg an dem Start war, erschwamm sich über 50m Rücken einen tollen zweiten Platz. Trainerin Oen komplementierte das Oelder Team und konnte sich dank toller Leistungen über 100m Brust und 100m Rücken über einen herausragenden ersten und zweiten Platz freuen.

Die spannendsten Wettkämpfe jedoch waren wie immer die Staffelrennen. Hier ging es für die SG- Damen in der Lagen- und Freistilstaffel an den Start. In der Besetzung Jaßmeier-Grieß, Drechsler, Brüggeshemke und Oen lieferte sich das Team spannende Rennen mit den Mannschaften aus Essen und Bonn und sicherte sich am Ende gleich zweimal das ersehnte Gold. Die Herrenstaffel, bestehend aus Griess, Schürmann, Vaczi und Gotthard Seifert freute sich nach zwei ebenfalls sehr guten Wettkämpfen über zwei vierte Plätzen.

Am Ende eines anstrengenden Wettkampfprogrammes zog Trainerin Carola Oen ein Fazit: „Ich bin super zufrieden mit den Ergebnissen meiner Schwimmer. Mit den tollen Zeiten im Rücken und ein wenig Training kann es dann im August mit neuer Energie und Spaß nach Budapest zur WM gehen“.