SG-Nachwuchs schnell unterwegs

Am 17. Februar ging es für die Schwimmgemeinschaft Oelde mit den jüngsten Wettkampfschwimmern zum Nachwuchswettkampf nach Herford. Dort hatten es die Oelder Aktiven mit großer Konkurrenz in den jeweiligen Jahrgängen und Staffeln zu tun, dennoch schlugen sie sich tapfer.

Erfolgreichste Schwimmerin war an dem Tag Nina Focke. Die Neunjährige ging unter anderem über 50m Brust an den Start und schaffte es dank Saisonbestleistung zu Silber. Ihre gleichaltrigen Trainingskolleginnen Lea Meyer und Vianne Oldiges waren ebenfalls in Herford am Start. Beiden gelang es, sich über jeweils eine Strecke zu verbessern und so mit toller Bestzeit in der Tasche nach Hause zu fahren. Amelie Vogt (2008) erbrachte gleich zweimal an dem Tag neue Bestleistungen. Auch wenn es in den Einzeldisziplinen an dem Tag nicht für ganz nach oben reichte, konnte die junge Schwimmerin äußerst zufrieden mit sich sein. Mark Focke (2009) hatte sich als einziger männlicher Starter bei der SG zu behaupten und absolvierte 50m Rücken in einer Zeit von 01:13,26. Pia Paschedag (2007) ging an dem Tag das erste Mal in ihrer noch jungen Karriere über 100m Lagen an den Start und hatte dementsprechend mit leichter Nervösität zu kämpfen. Doch sie meisterte dies Herausforderung, ebenso wie ihre Kameradin Isabell Bothe (2008) mit Bravour. „Besonders gut gefallen hat mir die Wendenausführung der Beiden. Man konnte sehen, dass sie sich konzentriert haben und versucht haben, es bestmöglich auszuführen. Das ist ihnen gelungen“, lobt Nachwuchstrainerin Nadine Schnückel die beiden Schwimmerinnen. Isabell Bothe hatte an diesem Tag allerdings ein wenig Pech. Trotz toller Zeiten und Verbesserungen reichte es bei jedem ihrer Starts „nur“ für den undankbaren vierten Platz. In Anbetracht der großen Konkurrenz eine starke Platzierung, aber dennoch ärgerlich für das junge Nachwuchstalent. Jasmin Focke (2007) komplementierte das Team der SG Oelde. Die Elfjährige ging über 50m Brust, Rücken und Freistil an den Start und meisterte dies souverän. Besonders stark war sie auf den 50m Rücken, wo sie sich in einer Zeit von 52,75 um gleich zwei Sekunden verbessern konnte und ihre Tagestopplatzierung schaffte.

Tageshöhepunkt waren für die jungen Nachwuchsschwimmerinnen die Staffeln. Auch wenn die Konkurrentinnen über die 4x50m-Staffeln in Rücken und Freistil deutlich älter waren, machten die Oelder Schwimmerinnen ihr Ding, ließen sich nicht beeindrucken und freuten sich darüber, im Team etwas erreichen zu können. Besonders groß war dann die Freude, als es für ein Oelder Quartett, bestehend aus Nina Focke, Vianne Oldiges, Amelie Vogt und Jasmin Focke, für den dritten Platz reichte und sie sich so die Bronzemedaille sichern konnten. „Wir haben im letzten Training noch einmal konzentriert den Staffelwechsel geübt. Wenn dieses dann im Wettkampf erfolgreich umgesetzt wird und sogar noch für eine Medaille reicht, macht einen das als Trainerin gleich doppelt froh“, so Trainerin Luisa Janich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen