SG Oelde überzeugt in Bottrop – DMS rücken näher

Als letzten Test vor den wichtigen Deutschen Mannschafts-Meisterschaften, kurz DMS, nutzte das 9-köpfige Team der SG Oelde das 12. Mittel- und Langstreckenmeeting in Bottrop am letzten Januarwochenende. „Die Konkurrenz hier ist bärenstark, da heißt es Ruhe bewahren und mit Spaß in die Rennen“, so der Rat von Trainer Guido Teckentrup an seine Schützlinge.

Seine bestechende Form zeigte einmal mehr Jannik Hoyer, der mit wenig Pause kräftezehrende Rennen zu absolvieren hatte. Für drei erste Plätze gab es reichlich Lob vom Trainer: „Erst über 200 Meter Brust die drei Minuten-Marke geknackt und keine zehn Minuten später Bestzeit über 200 Meter Delphin. Jannik ist bereits früh in der Saison top-fit.“ Nach einer längeren Durststrecke konnte auch Dominic Zöllick, der die gesamte Medaillen-Palette mit nach Hause nehmen durfte, wieder mit seiner Leistung zufrieden sein. „Seine Technikumstellung über Kraul macht sich jetzt bezahlt“, so Trainer Teckentrup. Optimistisch für die DMS können wohl auch Luisa Janich und Alina Witt sein, die beide jeweils gute Leistungen abrufen konnten. Beide gingen über 200 Meter Brust und 400 Meter Lagen an den Start. „Bottrop dient für beide Mädels nur als Gradmesser für die DMS. Sie werden die verbleibenden zwei Wochen noch mal intensiv im Training nutzen“, so ihr Trainer.

Luca Lütke-Besselmann und Moritz Schorr, beide Schwimmer der 3. Mannschaft, hatten sich die zähen 1500 und 400 Meter Freistil vorgenommen. „Luca konnte die 1500 Meter Freistil knapp für sich entscheiden, dafür hatte Moritz bei den 400 Metern die Nase vorn. Die interne Konkurrenz belebt das Geschäft, so muss das sein“, freute sich Teckentrup. Rhea Steinsträter hatte sich mit fünf Starts viel vorgenommen, musste zudem zwei Disqualifikationen hinnehmen. Dennoch konnte sie sich in den restlichen Rennen behaupten und gewann drei Mal Silber. Aus der Nachwuchsmannschaft starteten Charlin-Joy Lütke-Besselmann und Lina Steinsträter, die beide unbeschwert und ohne großes Lampenfieber ihre Starts absolvierten. „Lina setzte unsere Vorgaben hervorragend um und kann sich über ihre zwei Medaillen freuen“, so ihr Trainer, der sich mit der Leistung der gesamten Schwimmgemeinschaft rundum zufrieden zeigte.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen