Starker SG-Auftritt in Beckum

Vergangenes Wochenende ging es für 22 Aktive der Schwimmgemeinschaft Oelde zum Mannschaftspokal ins benachbarte Beckum. Auf der Kurzbahn ging es über diverse Distanzen an den Start, besonders für die Älteren war dies ein wichtiger und letzter Qualifikationswettkampf für die im Dezember anstehenden OWL-Meisterschaften. Für den Oelder Nachwuchs bedeutete es ein erster Wettkampf und Kräftemessen im Hallenbad.

Trotz ausbleibender Bestzeiten gelang Isabell Bothe ein großer Erfolg. Bei drei Starts konnte sich die Neunjährige gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und gleich drei Mal ganz nach oben auf das Podest klettern. Mark Focke und Lea Meyer (beide Jahrgang 2009) feierten erfolgreich ihr Wettkampfdebüt und gingen ebenfalls zufrieden mit einem Lachen im Gesicht nach Hause.

Auch Lukas Kedziora ging erstmals für die SG an den Start. Er legte tolle Zeiten hin und konnte sich sogar über eine Medaille freuen. Besonders beeindruckt hat er seinen Trainer Guido Teckentrup mit einer Zeit von 00:29,65 über 50m Freistil. Alina Filbert legte trotz Trainingsrückstand ebenfalls gute Rennen hin. Das junge Talent qualifizierte sich gleich sechs Mal für die OWL-Meisterschaften. Die 13-Jährige Charlin Lütke-Besselmann, die erst seit kurzem in der 2. Mannschaft trainiert, bewies ebenfalls ihre ansteigende Form. Neben drei undankbaren vierten Plätzen gewann sie Bronze über 100m Lagen. Ihr zwei Jahre älterer Bruder war ebenfalls am Start. Er nutzte die Chance und qualifizierte sich für die OWL-Meisterschaften, einziger Wermutstropfen war sein verpasster Start über die 100m Schmetterling. Pascal Moré (Jahrgang 2003), der in diesem Jahr von Krankheit und Verletzungspech geplagt war, verpasste nur knapp seine alten Bestzeiten und lässt damit auf gute Ergebnisse bei den OWL hoffen. Auch Alex Schiedewitz, der mit neun Starts ein anstrengendes Wettkampfprogramm zu bewältigen hatte, zeigte solide Leistungen. Er konnte sich am Ende der zwei Tage über gleich fünf neue Bestzeiten und zwei Medaillen freuen. Zu den eifrigen Medaillensammlern gehörte auch Moritz Schorr. Dem 15-Jährigen gelangen zur Freude von Trainer Teckentrup gleich vier Bestzeiten und fünf Platzierungen unter den Top Drei. Besonders stark war er dabei über 100m Schmetterling und 100m Freistil. Komplementiert wurde das SG- Team durch Nina und Jasmin Focke, Coline Gaida, Henrike Hoppe, Lina und Rhea Steinsträter, Pia Paschedag, Sara und Hanna Gehrmann, Frida Hartmann, Lena Holtermann und Janek Martin

Doch nicht nur in den Einzeldisziplinen bewiesen die Oelder ihre Stärke. In hart umkämpften Staffelrennen sprangen sie als Team gleich zweimal auf das Podest. Am Ende der erfolgreichen zwei Tage erreichte die SG als Mannschaft Platz Vier in der Vereinswertung. „Ein durchaus gutes Ergebnis für uns. Nun gilt es, zum Abschluss des Jahres noch einmal die OWL-Meisterschaften im Dezember mit guten Zeiten und Ergebnissen zu bestreiten. Wir werden uns dafür in den kommenden Wochen gezielt darauf vorbereiten und uns dann auf hoffentlich spannende Rennen freuen können“, so Guido Teckentrup.